Der Meister und seine Malschülerinen
zum Vergrößern kleines Bild anklicken - großes Bild durch Anklicken schließen.

Anna Feldhusen (1867 - 1951)

Anna Feldhusen ist eine in Bremen geborene und gestorbene Malerin und Grafikerin. Ihr Interesse galt vor allem dem Stillleben und der Landschaft. Figürliche Darstellungen finden sich im Werk der Künstlerin nur wenige.

Anna Feldhusen zog es in die Natur, um dort Motive für ihre Werke zu finden. Immer wieder tauchen die Heide und das Moor in ihrem umfangreichen Werk auf. Bei ihren täglichen Wanderungen beobachtete sie das Spiel von Licht und Schatten und brachte das Gesehene mit expressiven breiten Pinselstrichen auf die Leinwand.

Ihr Studium absolvierte sie in München bei Lina Kempter (1856-1925), Oskar Graf (1870-1955) und Maximilian Dasio (1865-1954). Maximilian Dasio führte sie in die grafischen Techniken der Radierung und Lithografie ein. In Worpswede wurde sie Schülerin von Fritz Mackensen (1866-1953) und Hans am Ende (1864-1918). Auf letzteren fiel die Wahl, weil jener als Meister der Radierung galt.

Während ihrer Aufenthalte in Dötlingen holte sie sich Anregungen bei Georg Müller vom Siel (1865-1939).

Hier traf sie sich auch mehrmals mit der Radiererin Marie Stein-Ranke (1873-1964), die zu den herausragenden Porträtradiererinnen in Deutschland gehört.

 
 © Dötlingen Stiftung 2017