Konzeption
 

Kultur ist kein Privileg für wenige, sondern ein Angebot für alle!

Aktuell erhält Dötlingen eine einzigartige Chance für eine attraktive und zukunftweisende Weiterentwicklung. Der private Investor Detlef Knechtel stellt der Dötlingen Stiftung 1,5 Millionen Euro zur Verfügung, um damit im Dorf Dötlingen einen Ort künstlerischen / kulturellen Austausches - ein Haus der Begegnung, zu schaffen.

Auf Wunsch des Spenders soll ein modernes Gebäude in Form eines achteckigen Glas-Pavillons mit fünf eingelassenen Steinquadern erstellt werden. Die Anordnung der Gebäudeteile soll einen Dorfplatz mit umliegenden Gebäuden symbolisieren.

Der KulturPavillon soll ein Ort der Begegnung, der kulturellen und musischen Veranstaltungen und der Ausstellungen werden. Es entsteht ein Raum, der den kulturhistorisch interessierten Gästen mannigfaltige Möglichkeiten der Unterhaltung, Information und Auseinandersetzung mit Kunst, Kultur und Geschichte bietet.

Vergangenheit – Gegenwart – Zukunft sind die drei Bindeglieder zwischen der Geschichte des Dorfes seit der frühen Besiedelung, den modernen, aktuellen Lebensbedingungen und -möglichkeiten sowie der Zukunft für uns und unsere Kinder.

Das neue Gebäude bietet in einzigartiger Weise die Möglichkeit, dies alles unter „ein Dach“ zu bringen. Mit Hilfe digitaler Technik ist ein lebendiges „Geschichtsband“ mit der Entwicklung des Dorfes von der ersten urkundlichen Erwähnung über die Lage an der „Straße der Megalithkultur“ und dem modernen, lebens- und liebenswürdigen Ort geplant.

Neben dem Eingang ist in einem der Kabinette ein Versorgungsbereich mit Bistro vorgesehen. Ein Zugang zur Außenterrasse ermöglicht das Einbeziehen des Außengeländes in das Konzept.

Ein zweites Kabinett soll die Behindertentoilette, das Treppenhaus, den Lastenaufzug und eine Garderobe aufnehmen.

Die verbleibenden drei Kabinette können auf vielfältige Weise für Dauerausstellungen mit Werken unserer historischen Künstler, für Workshops, Versammlungen etc genutzt werden.

Ausstellungen mit Werken zeitgenössischer Künstler können sowohl in einem der Kabinette als auch auf flexiblen Stellwänden im Innenraum präsentiert werden. Für größere Veranstaltungen, Konzerte, Theateraufführungen, Ratssitzungen, Trauungen usw. bietet der großzügig gestaltete Innenraum Platz für ca. 100 bis max. 150 Gäste. Eine absenkbare Bühne gewährleistet eine flexible Nutzung des Raumes. Im KulturPavillon entsteht somit ein Raum, in dem sich Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Gemeinde Dötlingen widerspiegeln.

  • Vergangenheit
    • Das Archiv im Untergeschoß bietet ausreichend Raum für die inzwischen gewachsene Bildersammlung der Dötlingen Stiftung
    • Dauerausstellung mit der kulturhistorischen Geschichte Dötlingens
    • Dauerausstellung der historischen Künstler
      • Georg Bernhard Müller vom Siel
      • Otto Pankok
      • August Kaufhold
  • Gegenwart
    • Kunstausstellungen
    • Konzerte
    • Kabarett
    • Lesungen
    • Theateraufführungen
    • Tourist-Informationen
    • Schüler-/Kindertheater
    • Veranstaltungen der örtlichen Vereine
  • Zukunft
    • Digitale Visualisierungen
    • Zusammenarbeit mit den Schulen in Dötlingen und Wildeshausen
    • Zusammenarbeit mit der VHS und der Musikschule des Landkreises Oldenburg
    • Projekte
    • Fortbildungen
    • Workshops
    • Standesamtliche Trauungen
    • Beteiligung z.B. des Zweckverbandes Wildeshauser Geest
 
 © Dötlingen Stiftung 2017