Georg Bernhard Müller vom Siel  - Malerei –

„Abendstimmung auf der Heide“ – Oel auf Leinwand - unverkäuflich

  • Jahrgang 1865
  • Gestorben 1939
  • Anfänglich Seemann. Besuch einer Zeichenschule in New York,
  • 1881 – 1883 Besuch der Akademie München
  • 1883 – 1885 Besuch der Akademie Antwerpen
  • Weitere Studien in Paris (1886- 1889), in Düsseldorf, dann Berlin
  • Meisterschüler von Hans Gude (1894 – 1895)
  • 1896 Niederlassung in Dötlingen, wo er bis in die 20er Jahre arbeitete
  • 1898 Bau von Haus Meineck in Dötlingen
  • 1907 Mitglied VNWK.
  • 1925 Ausstellung im OKV,
  • 1935 Ausstellung im Oldenburger Landesmuseum.

 

Müller vom Siel unterhielt in Dötlingen eine Malschule. Er beschloss sein Leben in der Psychiatrischen Anstalt Wehnen. Der Nachlass - 55 Ölarbeiten, 432 Aquarelle und Zeichnungen, 20 Skizzenbücher, 177 Arbeiten auf Transparentpapier – vorwiegend Landschaften - ist im Landesmuseum Oldenburg zu finden, ebenso ein Bildnis Müller vom Siels von Anton Kaulbach 1884. Ferner sind Landschaftsgemälde im Besitz des Oldenburger Stadtmuseums und zahlreiche Arbeiten in Privatbesitz.

 
 © Dötlingen Stiftung 2017