Der Meister und seine Malschülerinen
zum Vergrößern kleines Bild anklicken - großes Bild durch Anklicken schließen.

Elke Tholen

Elke Tholen wurde 1942 in Hamburg geboren. Bis 1995 war sie in Delmenhorst als Sozialarbeiterin berufstätig. Verheiratet ist sie mit Prof. Günter Berger.

1995 gründete sie eine Frauen-Kunstgruppe in Delmenhorst. Seit dieser Zeit ist sie freischaffend künstlerisch tätig.

1995 bis 1997 bildete sie sich an der Hochschule für Künste bei Prof. Dr. Uwe Mämpel im Bereich Keramische Objekte, Plastiken und Glasuren weiter.

Seit 1997 erfolgt ihre Weiterbildung an der Werkkunstschule Oldenburg durch die Bildhauerin Renate Ackermann und Christa Bauerngärtl.

Elke Tholen hat sich ausschließlich femininer Kunst verschrieben. Neben dem lebensbejahenden, positiven Umgang alles Weiblichen, gibt es auch weibl. Gestalten aus der Mythologie; bedeutende Frauen der Geschichte, wobei die Enttarnung gesellschaftlicher Verhältnisse Schwerpunkt des Schaffens ist.

Mit drei ihrer Skulpturen bereichert Elke Tholen die Ausstellung „Georg Bernhard Müller vom Siel und seine Malschülerinnen“.

 
 © Dötlingen Stiftung 2017