Galerie und Atelier in der Müller-vom-Siel-Kate

 

Öffnungszeiten der Müller-vom-Siel-Kate:

Samstags und Sonntags von 14:00 bis 18:00 Uhr

Vom 10. Oktober bis einschließlich 1. November präsentieren wir eine Auswahl mit Gemälden und Zeichnungen von Jürgen Lauenstein und Siegfried Schubert.

Wir bitten Sie, die aktuellen Vorsichtsmaßnahmen zur Vermeidung einer erneuten Ausbreitung des Corona-Virus zu beachten und  freuen uns sehr auf Ihren Besuch!

 

Jürgen Lauenstein lebt in Wardenburg und malt im Atelier Klöss in Brettorf in der Malgemeinschaft DreiArt und  ist Mitglied im Hatter Künstlerkreis. Bekannt ist Lauenstein durch Einzelausstellungen und Ausstellungen des KKH in der Region Oldenburger Land. In der Müller-vom-Siel-Kate war er schon gemeinsam mit Silke Wenzel vertreten.

 

Nach wie vor sind edle Rösser, die er in Gestüten, auf den Weiden und bei Reitveranstaltungen fotografiert, seine Lieblingsmotive. In seiner neuen Serie wollte er nicht nur Pferde malen, sondern sie in einen Kontext mit Mythologie und Legende stellen. Bronzestatuen von der Antike bis in die Neuzeit zeigen die Bedeutung des Pferdes. 5 seiner Bilder zeigen Amazonen, den Streitwagen der Siegesgöttin und stolze Feldherren verbunden mit Pferdegruppen der heutigen Zeit.

 

Siegfried Schubert lebt in Wedemark-Bissendorf. 2000 - 2002 erhielt er  Unterricht bei Christina Jehne im "Atelier Farbraum". Er bezeichnet sich als Autodidakt und hat verschiedene Malreisen unternommen. Es ist seine Intention, die charakteristischen Merkmale sowie Stimmungen seiner Motive auf Leinwand oder Papier darzustellen.

 

Siegfried Schubert experimentiert gern, kombiniert verschiedene Techniken und Materialien. Landschaftsmotive findet er bei seinen Fahrradtouren. Ein besonderer Schwerpunkt seiner Arbeiten sind Portraits.

 

Siegfried Schubert ist Mitglied der im September 2007 gegründeten Künstlergruppe "QuintArt" und im BSW, Hannover Nord, Abteilung Bildende Kunst.

 

Regionale und örtliche Künstler*innen können in der Müller vom Siel-Kate in etwa monatlich wechselnden Ausstellungen ihre Werke präsentieren. Auch die Förderung des Nachwuchses liegt der Dötlingen Stiftung sehr am Herzen, junge Talente erhalten vorrangig die Möglichkeit für eine Ausstellung.

Darüber hinaus zeigen wir in regelmäßigen Abständen auch Werke der historischen Dötlinger Künstler*innen.

In der Müller vom Siel-Kate können Künstler auch für einen zeitlich begrenzten Zeitraum leben und arbeiten. Ein in dieser Zeit geschaffenes Kunstwerk soll nach Ablauf der Periode der Dötlingen Stiftung überlassen werden.